Home‎ > ‎Nachrichtenarchiv 2014‎ > ‎

29.12. Deutschland (1)

Bärenstarke Freundschaften
Falls es jemand noch nicht weiß: Ich habe einen Reisebär namens Kimi. Der wiederum hat - im Gegensatz zu mir - eine eigene Facebook-Seite und ist Teil einer Reiseplüschtier-Interessengruppe. Diese "Fluffies" sind sehr gesellig und rührig, und so kommt es regelmäßig zu größeren und kleineren Plüschtier-Treffen. So auch jüngst auf meiner siebenwöchigen Deutschland-Reise, die mich auch ins grenznahe Ausland (Niederlande, Österreich) führte. Dank der Tiere hat man überall Anlaufstellen und findet ohne große Probleme neue Freunde. 

Dank Kimi und seines internationalen Bekanntenkreises verbrachte ich vier Tage in den Niederlanden, wo es am Bahnhof in Nijmegen zur spektakulärsten Begrüßungsaktion aller Zeiten kam, besuchte ein größeres Treffen in Hamburg, fuhr mit Kimis dänischen Freunden nach Lübeck... Und im Süden, wo ich einen Monat bei meiner Mutter in der alten Heimat wohnte, lernten wir Facebook-Freunde aus der Schweiz kennen, die uns im April einen heißgeliebten Grizzly namens Bernhard geschickt hatten. Bernhard kam übrigens mit meinem Mann nach Deutschland nach... 

Diese Seite vermittelt einfach ein paar Reiseeindrücke vornehmlich in Bildern.
Unterwegs mit Singapore Airlines. Kimi erhielt Spezialservice und hatte einen eigenen Sitz.

Frankfurt, Gutenberg-Brunnen und Donkey, Kimis kleiner Bruder

Frankfurt




Niederlande
Nijmegen, Begrüßungskomitee am Bahnhof mit Bob Bear, Nelson, Oscar, Oliver und Jaap-Aap; Kimi brachte Donkey mit. (So ein Kleiner geht immer...)

Begrüßung mit Menschen; v.l. Chrisje, ihre Tochter, Nico und ich.

Nijmegen liegt am Waal, einem der beiden Mündungsarme des Rheins.




Als wir vor dieser Windmühle standen und fotografierten, kam einer der Müller angerannt und sagte, wir könnten reinkommen und die Mühle besichtigen.




Deutschland
Plüschi-Treffen in Hamburg 
Besonders gute Freunde, die nicht dabeisein können, kommen als sogenannte "Flatties" oder "Flat-selfs" (fotos) mit aufs Gruppenbild.



Abschied von Woody.

The making of...

Lübeck

Holstentor




Das sollte sich jeder zu Herzen nehmen!

Schloss

Lüneburger Heide








Lüneburg







Oldenburg



Wiedersehen mit Kimis Facebook-Freund Woody, den wir in Hamburg persönlich kennengelernt hatten.


Ammerland
Zwischenahner Meer

Bad Zwischenahn


Seefahrt auf dem Zwischenahner Meer, das der drittgrößte Binnensee Niedersachsens ist. Rückfahrt nach Bad Zwischenahn per Bus.















Fisch-Spa am Flughafen in Singapur.

Frankfurt

Frankfurt, Römer


















Radlerparadies.

Alles Käse... Die Verkäuferinnen rollten dieses Rad extra für die Bären heran. Überhaupt war ich begeistert von der Freundlichkeit der Holländer. Von wegen Käsköpfe!


Stadtwappen unterm Belvédère


Außergewöhnliche Hausgenossen (1)
















































Mit OC (O.... Claus), Erik Sheep, Little Sheep und Alfie vor dem Holstentor.





























































































Italienisches Eis ist in Neuseeland Mangelware. Leider!
























Der Nord-Süd-Durchmesser beträgt 2,8 Kilometer, der Ost-West-Durchmesser etwa 2 Kilometer. Er hat einen Umfang von 11 Kilometer.
Frankfurt, Zeil































Kimi, Donkey und sein Freund Bob.

Nijmegen, die älteste Stadt der Niederlande.

Nijmegen

Nijmegen, Belvédère




Außergewöhnliche Hausgenossen (2)











Kimi hatte sich in Lucy verguckt - aber die ist schon vergeben ;-)








Das wichtigste Gebäude in Lübeck ;-) Niederegger, das Marzipan-Paradies!


Alles aus Marzipan!



                    "Importierte" Hamburger      
                    Spezialitäten zum Frühstück: 
                    Franzbrötchen, Schoko- und
                    Zimtwuppis.








































































































































Das Zwischenahner Meer befindet sich über einem Salzstock als Überbleibsel des Zechsteinmeers aus dem Perm vor etwa 250 Millionen Jahren. Es entstand, als es durch Salzablaugungen von Grundwasser zum Einsturz des Salzstocks und des darüberliegenden Deckgebirges kam. In dem auf diese Weise entstandenen Hohlraum bildete sich das Zwischenahner Meer. Es wird auch als "Perle des Ammerlands" bezeichnet, der Hauptort ist Bad Zwischenahn.
Das Ammerland ist auch eine Hochburg des Formschnitts und entsprechender Baumschulen.














Comments