Neuigkeiten 2016‎ > ‎

06.10. Rugby-Star auf WC

Sex oder andere Spiele in der Behindertentoilette
Auf dem Rugbyplatz ist Aaron Smith schnell, wendig, spontan, trickreich, unberechenbar. Mit ähnlichen Worten kann man das öffentliche Sexleben des Profis der All Blacks, Neuseelands Überflieger-Nationalteam, beschreiben. Aber es gibt gravierende Unterschiede: Während der beste Halfback (Gedrängehalb) der Welt auf dem Rasen den All Blacks zu Ruhm und Ehre verhilft, ist er abseits des Spielfeldes zu einer wandelnden Peinlichkeit mutiert. 

Auf dem Platz der Mann der schnellen Schritte, der den Gegner von einer Unannehmlichkeit in die andere stürzt, ist er im richtigen Leben der Mann der Fehltritte, der sich beim Fremdgehen serienweise erwischen lässt. Die jüngste Peinlichkeit hat dazu geführt, dass der 27-jährige Weltmeister für das letzte Spiel der Neuseeländer in der Vier-Nationen-Serie „Rugby Championship“ am kommenden Samstag in Südafrika suspendiert worden ist und eine Anhörung wegen Verstoßes gegen den Verhaltenskodex zu erwarten hat. 

Die Sperre wurde ausgesprochen, nachdem die Mannschaft erfahren hatte, dass sich Smith vor knapp drei Wochen, am Tag nach der Partie der All Blacks gegen Südafrika in Christchurch, am dortigen Flughafen in einer Behindertentoilette mit einer „Bekannten“ verlustiert hatte. „Wir haben am Montag nach unserer Ankunft in Südafrika davon erfahren, und Aaron hat die Geschichte bestätigt“, sagte Trainer Steve Hansen. „Die Führungsspieler und das Management waren einstimmig der Meinung, dass dieses Verhalten inakzeptabel war und eine Spielsperre nach sich ziehen musste.“ 

"Fünf bis zehn Minuten in der Toilette... und den Geräuschen nach zu urteilen..."

Ein Zeuge des Vorfalls teilte der Tageszeitung NZ Herald mit: „Die beiden waren fünf bis zehn Minuten in der Toilette, und den Geräuschen nach zu urteilen, die nach außen drangen, stand außer Frage, was die beiden dort drinnen taten… Und das Ganze an einem lebhaften Sonntagnachmittag um 14 Uhr, als viele Kinder und Fans in der Nähe waren.“ Smith habe die offizielle Kleidung der All Blacks getragen, Hose und Hemd zurechtgerückt, sich zu seinen Kollegen gesetzt und gelächelt und geplaudert, als wäre nichts geschehen.“ 

Nun hat der 1,71 Meter kleine und 85 Kilo schwere Spieler mit dem großen Sex-Drive darum gebeten, umgehend nach Hause fliegen zu dürfen, um zu retten, was noch zu retten ist, denn die Frau vom Behinderten-WC war nicht seine Lebenspartnerin. Vor zwei Jahren hatte ihm seine damalige Freundin den Laufpass gegeben, nachdem herausgekommen war, dass Smith einen One-Night-Stand mit der Stripperin Lisa Lewis hatte. Lewis hatte zweifelhafte Berühmtheit erreicht, als sie in einem winzigen Bikini über ein Rugbyfeld flitzte und die Spätnachrichten eines TV-Senders oben ohne herunterstammelte.

Noch öffentlicher waren das Selfie-Nacktfoto des 54-fachen Nationalspielers, das 2014 im Internet (Snapchat) auftauchte und dazu führte, dass Smith von einem Treffen der All Blacks mit dem englischen Thronfolger-Paar William und Kate in Dunedin ausgeschlossen wurde.

(Copyright: Sissi Stein-Abel)

Update November 2016:
In der Zwischenzeit hat die Frau, mit der Smith in der Toilette war, erklärt, sie hätten keinen Sex gehabt, wollte aber nicht erläutern, warum sie zum Reden die Toilette aufsuchen mussten. Sie ist offenbar eine Ex-Partnerin des Rugbyspielers. Der Mann, der den NZ Herald über den Vorfall informierte, hat sich für seine Indiskretion entschuldigt. Aaron Smith hat seine Strafe abgebrummt, läuft seither aber auf dem Rugbyplatz seiner Form meilenweit hinterher.


Comments